Mehr als „Nur“ ein Hochzeitstag

Share on facebook
Teilen
Share on pinterest
Pin it
Share on email
Versenden
Share on facebook
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Verständnis und Mitgefühl ist nun wichtiger den je!

Kennt ihr das, wenn man das Gefühl hat, keiner versteht einen?

So geht es derzeit ganz vielen Brautpaaren, auch denen in meiner Bride-Time-Gruppe, die sich kurz vor der schon so lange geplanten und bevorstehenden Hochzeit befinden oder gerade noch um ihren großen Tag bangen.

Und jetzt …

In den wenigsten Fällen geht es den Brautpaaren um die Feier, das Partymachen!

Wie schnell urteilt ein jeder von uns eine Situation emotionslos ab – denn man ist ja selbst nicht betroffen und sagt sich: „Ach, das wird schon nicht so tragisch sein“, „Soll sich mal nicht so anstellen“, „Es gibt viiiiel Schlimmeres“ …

Ja, das mag alles durchaus sein, doch heute möchte ich um etwas mehr Verständnis für meine und auch alle anderen tollen Bräute bitten, die unabhängig von ihrer durch „Corona“ entstandenen privaten Situation nun auch mit dem Gedanken leben müssen, dass ihre Hochzeit – die sie schon so lange herbeigesehnt haben – leider noch immer nicht stattfinden kann.

Es ist nicht nur ein Hochzeitstag!

Es stecken oft noch so viel mehr wie zum Beispiel persönliche, private, sehr emotionale, wenn nicht sogar auch tragische Gründe dahinter.

  • Der langersehnte Kinderwunsch nach der Hochzeit muss warten, somit ändert sich die private Situation
  • Ein Familienmitglied oder auch mögliche Gäste sind schwer krank, die Großeltern vielleicht nicht mehr so mobil – man wünscht sich nichts sehnlicher, als dass die Person den Hochzeitstag noch miterleben kann
  • Das Eigenheim mit allem, was dazugehört, steht nach der Hochzeit an … Ungewissheit, so vieles hängt daran
  • Mit der Hochzeit war auch eine Taufe geplant. Wer wäre da nicht enttäuscht, gerade jetzt in solchen Zeiten?
  • Mit einer unfassbaren Disziplin und Durchhaltekraft purzelten etliche Pfunde. Ansporn und Motivation waren auch das Brautkleid und dieser Wunsch nach diesem unbeschreiblichen Körpergefühl.
  • Sehnlichst herbeigewünschte Menschen/Familie, die in weiter Ferne wohnen und nun nicht kommen werden. Keine Freude, Umarmungen und Liebe, stattdessen Sehnsuchtsschmerz.

Es gibt noch unzählige weitere Beispiele, die mit dem Tag der Hochzeit zusammenhängen.

All das muss jetzt wieder warten, ist schmerzlich und nur schwer zu verkraften, deshalb meine Bitte:

Tut es nicht so ab, als wäre es nur eine Hochzeit, bei der es ausschließlich um die Feier geht! Es steckt meist noch viel mehr dahinter! Habt Verständnis und Mitgefühl, macht Mut und verbreitet Zuversicht. Verurteilt nicht – hinterfragt die Situation, fragt nach, wenn ihr es nicht versteht.

Reagiert nicht oberflächlich und desinteressiert. Die Brautpaare werden es euch danken.

Und ich werde versuchen, euch die bestmöglichen Lösungen zu präsentieren, wie wir in Zukunft, trotz der Einschränkung, dennoch Traumhochzeiten feiern können.

Lasst uns gemeinsam die weitere Entwicklung abwarten und nach gegebener Möglichkeit handeln!

 

 

 

 

 

Teilen:

Share on facebook
Teilen
Share on pinterest
Pin it
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Versenden

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dir auch gefallen:

Wikinger Hochzeit von Doris und Alois

Liebe Bräute und zukünftige Bräute, heute möchten wir euch ein tolles Paar vorstellen, das trotz der gegebenen Umstände eine besondere Hochzeit hatte. Die Rede ist

DER Must-have Newsletter für Bräute

Erhalte kostenlose...

  • Hochzeitstipps
  • Unterstützung
  • Infos