Heiraten in Corona-Zeiten – Bericht auf PRO SIEBEN / Galileo 07.05.2020

Share on facebook
Teilen
Share on pinterest
Pin it
Share on email
Versenden
Share on facebook
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email
Hochzeitsprofi Silvija bei Pro Sieben Galileo

Liebe kennt keine Grenzen!

und das in vielerlei Hinsicht …

💖 Die Liebe zu einem Menschen, mit dem man sein restliches Leben verbringen möchte.

💖 Die Liebe zu seinem Beruf, der vielmehr eine Berufung ist.

💖 Die Liebe …

Was waren das für 3 unfassbare Tage …

Nachdem ich von dem TV-Sender Pro Sieben kontaktiert wurde und dieser sich für eine anstehende Reportage für eine Braut/ein Brautpaar aus meiner Bride-Time-Gruppe entschieden hatte, war klar: hier musste das, was im ersten Moment unmöglich schien, möglich gemacht werden.

Für mich die perfekte Herausforderung, um in dieser gerade so ungewissen Zeit die Chance zu nutzen, noch vielen Brautpaaren mehr Mut zu machen und diese zu unterstützen.

Auch wenn es sich anfangs noch etwas unglaubwürdig anhörte und ich dies auch erst einmal, mit ein klein wenig Stolz, irgendwann realisiert habe, blieb nicht mehr viel Zeit. Ich legte erst einmal alles andere beiseite und tat das, was mir besonders gut liegt und was ich auch so liebe – Hochzeitsplanung!

>> Zum ProSieben Galileo Beitrag! <<

 

 

Wieso das alles?

Ich möchte dir zeigen und auch beweisen, dass auch du einen unvergesslichen Tag, voller einzigartiger Momente, erleben kannst – und das trotz der aktuellen Lage!
Das ist meine Art, einen – wenn auch nur kleinen Beitrag zur allgemein bestehenden Situation –, zu leisten. Ich hatte schon meine Erfolgsmomente, als meine Ideen aufgegriffen wurden, deshalb bin ich mir auch sicher, dass noch ganz viele Brautpaare mehr hier vielleicht auch umdenken und sich ab jetzt auf das Positive und Mögliche fokussieren werden.

Carina und Sebastian haben sich bereit erklärt, sich bei ihrer standesamtlichen Hochzeit von PRO SIEBEN begleiten zu lassen.

Normalerweise habe ich schon etwas mehr Zeit, in der Regel bis zu einem ganzen Jahr, um Familienmitglieder kennen zu lernen, passende Dienstleister zu finden und einige wichtige Eckdaten des Paares zu erfahren. In diesem Fall mussten 2 Tage reichen, am 3. Tag wurde schon geheiratet. Normalerweise, zumindest größtenteils, bin ich auch viel mehr regional unterwegs, kenne sehr viele und sehr vieles in meiner Region und um diese herum, das wäre möglicherweise auch der einfachere Weg gewesen … aber es geht auch so. Wo ein Wille, da ein Weg! Okay, ich mache es kurz. Innerhalb von 2 Tagen hatte ich einen kompletten Ablaufplan. Gefühlt Hunderte von Telefonaten, Nummern, Namen, Daten … egal, letztendlich zählt, was dabei herauskam.

Wenn ich jetzt Carinas Post in der Bride-Time-Gruppe lese, dann war es für sie und auch Sebastian ein unvergesslicher Tag. Genau das, was ich damit erreichen wollte.

Nochmal auf Anfang

Ich wäre nicht ich, wenn ich das Ganze nicht auch noch vor Ort überwachen und managen würde. Also machten sich mein Mann und ich am frühen Freitagmorgen mit meinem Ablaufplan, den Kofferraum voller Herzballons, um 5.30 Uhr auf den Weg in Richtung Goslar/Niedersachsen.
Ihr hättet mal sehen sollen, als ich meinen Mann am Mittwoch fragte, ob er am Freitag wichtige Termine hätte …

Okay, nach 19 Jahren Ehe sollte er mich kennen, also sind meine oft auch spontanen und manchmal auch etwas „verrückten Ideen“ zugegeben auch nicht ganz so neu für ihn. Dennoch bin ich so unendlich dankbar für seine Reaktion, denn er legte am Freitag eine Strecke von über 1.050 Kilometern quer durch Deutschland zurück, um mir und auch meinem Brautpaar diesen unvergesslichen Tag zu ermöglichen.

Angekommen in Goslar
Die 1.050 Kilometer Anreise haben sich gelohnt!

In Goslar angekommen, wurde es auch für mich spannend, denn das TV-Team, mit dem ich die gesamte Zeit über in Kontakt war, traf fast gleichzeitig an der vereinbarten Adresse ein. Eine kurze Einweisung, und schon ging es los … Ich hatte keine Ahnung, was am Ende dabei herauskommen würde, und würde lügen, wenn ich behaupten würde, dass es nicht auch für mich ein besonderer Tag war.

Ihr lieben Brautpaare, die ihr gerade bangt, ob und wie eure zumindest standesamtliche Hochzeit stattfinden kann: Ihr könnt leider, zum jetzigen Zeitpunkt, so wie auch Carina & Sebastian, noch keine Feier mit Familie und Freunden planen. Es ist derzeit leider noch nicht möglich, dass man das, was man fühlt, auch in Form von Umarmungen oder auch nur einem Händedruck bekräftigt.
Glückwünsche aus 1,5 Metern Entfernung sind auch nicht das, was man sich vorstellt – nein, das ist total blöd und auch, zumindest für mich persönlich, eine absolute, auch leicht anstrengende Umstellung. Ja, das alles ist einfach …!

Aber

Ihr könnt euch dennoch unvergessliche Momente schaffen. In der ganzen Situation gibt es auch etwas Positives! Ihr als Paar könnt euch ausschließlich, ohne jegliche Ablenkung und Verpflichtungen, auf euch konzentrieren. Das macht die Situation besonders. Es gibt zwischenzeitlich so viele tolle und positive Berichte verschiedener Bräute, die von ihren standesamtlichen Trauungen erzählen. Viele erzählen von einem tollen und einzigartigen Tag, auch wenn all das, was man erst vorhatte, nicht so umsetzbar war. Und genau darauf kommt es an! Alles andere ist erstmal nicht ganz so wichtig, denn wenn ihr heiraten wollt und dies bei euch jetzt noch möglich ist, dann tut es in erster Linie für euch. Die Feier und auch eine „Zeremonie“, wofür ursprünglich die standesamtliche Trauung geplant war, kann auf eine ganz einzigartige Weise auch noch einmal vollzogen und gefeiert werden. Ihr seid verheiratet, und das große Fest wird „nur“ verschoben. Natürlich nur, wenn das für euch auch so möglich und vor allem gewollt ist.

Zurück nach Goslar

Was für eine traumhafte Kulisse, ich war echt ÜBERWÄLTIGT, wie wunderschön gelegen da das Standesamt ist. Ein absoluter Traum. Die Sonne schien, alles lief nach Plan. Das Brautpaar befand sich schon im Standesamt, und dann trafen sie auch schon, wie vereinbart, ein …

Das Team wartet gespannt vor dem Standesamt
Das Team wartet gespannt vor dem Standesamt

Zuerst die engste Familie, danach die ersten von mir ausgesuchten Dienstleister, die mit mir gemeinsam den beiden diesen Tag unvergesslich machen sollten …
Es gab so viel Platz, somit war es absolut kein Problem, hier genügend Abstand zu halten, alle verteilten sich vorbildlich.

Die Tür – nein, besser gesagt das Tor – öffnete sich, und Carina und Sebastian wurden mit tosendem Applaus empfangen und waren sichtlich überrascht, dass sich doch so einige eingefunden hatten.

Schon bald erklangen die ersten Töne von Jennifer, einer bezaubernden Sängerin (https://www.facebook.com/hochzeitssaengerin.jennifer.hanke/) die den beiden so manche Träne entlockte. Der Anblick war auch für mich unbeschreiblich, denn Emotionen kann man nicht planen und meist auch nicht steuern, sie überkommen einen, und das ist so ein unfassbar ECHTER MOMENT, wie ich ihn liebe.

Emotion pur! Sängerin Jenny sorgt für Gänsehautmomente.
Emotion pur! Sängerin Jenny sorgt für Gänsehautmomente.

Nach kurzer Begrüßung, Gratulation und auch Verabschiedung – mit Abstand – war keine Zeit, um traurig zu sein, denn es ging gleich weiter mit Nadine (https://www.facebook.com/hochzeitsfotografie.babyfotografie.tierfotografie/), die dem Paar mit einem Fotoshooting die Erinnerungen an diesen Tag festhalten sollte. Jennifer und Nadine, ihr wart beide so großartig, ich war so froh, dass ich mich mal wieder auf mein Bauchgefühl verlassen konnte, und freue mich auf den weiteren Kontakt und Austausch mit euch.

Applaus für das Brautpaar
Applaus für das Brautpaar und Fotoshooting mit Nadine

Nach dem Shooting mit Nadine wurde es spannend

Dank Google Maps konnte ich, trotz der mehr als 500 Kilometer Entfernung, alles perfekt planen und lotste die beiden, via Smartphone/Nachrichten zu verschiedenen Stationen, wo immer wieder Überraschungen auf sie warteten. Arbeitskollegen, McDonalds, Fußballverein, Familie, da war schon so einiges los.

Zu guter Letzt stand noch eine Überraschungs-Station auf dem Plan. WhatsApp-Nachricht: Zielort in ca. 20 Minuten. Da dies etwas außerhalb war, hatten die beiden wirklich keine Ahnung, wo es hingehen würde, und das wiederum fand ich super spannend. Als wir bei Anna (https://www.facebook.com/Tortenkreativ/) ankamen, fiel ich selbst fast vom Glauben ab … Ja, wir hatten alles vereinbart und besprochen, doch Anna hat innerhalb von nur 1,5 Tagen eine WOW-Hochzeitstorte für das Brautpaar gezaubert. Da steckten so viel Herzblut und Zeit drin, man konnte die Liebe zu ihrem Handwerk regelrecht spüren. Seufz … Auch auf diesem Wege Anna noch einmal ein herzliches Dankeschön.

WOW-Hochzeitstorte für das Brautpaar
Was für eine Überraschung! Eine WOW-Hochzeitstorte für das Brautpaar von Tortenkreativ.

Perfekt Match in allen Punkten und ein unvergesslicher Tag für das Brautpaar und alle Beteiligten! JAAA … es steckt wahnsinnig viel Hoffnung darin, denn ich möchte euch, ihr lieben Brautpaare, die ihr euch entschieden habt, trotz aller Einschränkungen und Widrigkeiten standesamtlich zu heiraten, MUT machen. Vor allem möchte ich euch sagen und auch beweisen, dass, ganz egal ob ihr eine Hochzeitsplanerin/einen Dienstleister für Aktionen bucht, eine Familie, Trauzeugen oder Freunde habt, die euch überraschen könnten. Es gibt vielerlei Möglichkeiten, diesen, euren Hochzeits-Tag zu etwas ganz Besonderem zu machen. Durch euer „JA“ zueinander macht ihr den Tag schon selbst zu etwas Besonderem … und wer freut sich nicht über Überraschungen und ein wenig Aufmerksamkeit ganz lieber Menschen? Viele Bride-Time-Bräute haben schon berichtet, wie sie überrascht wurden und was sie erlebt haben. Weitere werden folgen, und auch ich habe euch bereits in mehreren Artikeln berichtet, was und wer alles dazu beitragen könnte, euch einen unvergesslichen Tag zu gestalten.

Jetzt möchte ich mich auf diesem Wege nochmal von ganzem Herzen bei Miriam (Pro Sieben), Jennifer (Sängerin), Nadine (Fotografin) und Anna (Konditorin), bedanken. Mädels, wir haben das sowas von gerockt. Jede Einzelne von uns. Ich bin so glücklich, euch – gefühlt am anderen Ende der Welt – gefunden zu haben, und freue mich so sehr über den bleibenden Austausch mit euch. Ein riesengroßes Dankeschön auch an den Trauzeugen, dem Fußballtrainer, die Kolleginnen, die Familien und Freunde, mit denen ich in Kontakt war und die diesen Tag für Carina und Sebastian so unvergesslich gemacht haben.

FAZIT: Wenn man bereit ist, über den Tellerrand zu schauen, auch mal ein wenig Risiko einzugehen, das Herz am rechten Fleck hat und seinen Beruf, den man mit so viel Leidenschaft ausübt, lebt … dann ist alles möglich!

Carina und Sebastian, der Standesbeamte, die Familie, Freunde, Jennifer, Nadine, Anna, die Fußballkameraden, die Arbeitskollegen und auch ich haben eine Lösung gefunden, einen so wichtigen Tag, auch in Zeiten von Corona unvergesslich zu machen, und das kannst auch DU, noch besser gesagt IHR als Paar – ihr seid so oder so unschlagbar! Werdet kreativ, schaut in eurem näheren Umfeld, wer unbedingt erfahren muss, dass es da noch mehr Möglichkeiten gibt, als nur einen „trostloser“ Tag. Macht diese, so nebenbei, darauf aufmerksam!  Hier einige Tipps und Ideen: https://meine-hochzeit-mein-tag.de/jetzt-erst-recht-standesamtlich-heiraten-trotz-der-corona-einschraenkungen/

So viele konnte ich schon inspirieren und ich bin mir sicher, dass auch ihr für euch eine Lösung finden werdet. Sehr gerne unterstütze ich euch dabei.

Hier geht es zu meinen kostenlosen Facebookgruppen:

Für die BRAUT:

https://www.facebook.com/groups/meine.hochzeit.mein.tag/

Für BRÄUTIGAM & TRAUZEUGEN:

https://www.facebook.com/groups/142425847021990/

Für HOCHZEITS-DIENSTLEISTER:

https://www.facebook.com/groups/MHMTCommunity/

Alles Liebe und Gute

Silvija

Ein Tag nach der Trauung, Carina meldet sich als glückliche Ehefrau in der Bride-Time-Gruppe zurück

 

CARINA: Meine Lieben, ich wende mich als glückliche Ehefrau an euch.

Ich kann den gestrigen Tag kaum in Worte fassen. Er war voller wunderbarer freudiger, sehr emotionaler Überraschungen. Wir sind überwältigt von dem, was Silvija da innerhalb von 2 TAGEN auf die Beine gestellt hat. Ohne sie wäre dieser Tag nicht so unvergesslich geworden. Wir möchten hiermit ein riesiges Danke schicken.

Du bist eine sooo sympathische und herzliche Frau, genau wie dein Mann.

Nach der Trauung hat uns vor dem Standesamt eine mega Überraschung erwartet. Ein Teil der Familie, Freunde und Kollegen hat in angemessenem Abstand auf uns gewartet, um uns aus der Ferne zu gratulieren. Besonders schwierig für uns war es, dass wir nicht einfach unsere Familie in die Arme schließen konnten. Das stimmte schon etwas traurig. Aber sie waren da, und das zählte. Dann stimmte Musik ein, und eine Sängerin mit einer engelsgleichen Stimme begann zu singen. Das war so emotional, dass mein Mann und ich beide vor Freude ein paar Tränen vergossen. Dann wurden wir von einer professionellen Fotografin im Garten der Kaiserpfalz Goslar fotografiert, was auch für sie nicht so einfach war, da sie alles nur mit Sicherheitsabstand dirigieren konnte. Es ist so schön, zu wissen, dass wir von diesem Tag auch schöne Fotos haben. Danach lotste uns Silvija per Auto durch verschiedene Stationen, wo Kolleginnen der 2 Apotheken, in denen ich arbeite, vor der Apotheke auf uns warteten, um uns zu gratulieren. Wir konnten nur im Auto sitzen bleiben, und alle standen im 1,5-Meter-Abstand voneinander entfernt und haben das mit Girlanden verschönt. Ich war hin und weg. Dann wurden wir vom Fußballverein meines Mannes überrascht, die uns in ihren Autos sitzend heraus gratulierten, mit Hupkonzert und Mordsgaudi. Mein Mann war total gerührt von so viel Kameradschaft.

Und dann ging es nach Wolfenbüttel, wo uns eine weitere Überraschung erwartete. Wir würden in ein kleines Gebäude einer Tortenmanufaktur geführt und bekamen eine traumhaft schöne Torte geschenkt. So ein wundervolles Handwerk verdient besonderes Lob. Zumal sie mega lecker schmeckt. Den Abend haben wir im engsten Kreis mit unserem Trauzeugen ausklingen lassen, der uns mit einem so leckeren Essen vom Grill verwöhnt hat. Er ist der Trauzeuge meines Mannes, aber mein bester und längster Freund (seit fast 20 Jahren). Er hat auch keine Kosten und Mühen gescheut, um uns diesen Tag besonders zu machen. Ich bin so glücklich, dass ich gar nicht genau beschreiben kann, wie wundervoll dieser Tag war. So viele Menschen haben sich so viel Mühe gegeben für uns, dass ein Danke gar nicht reicht. Liebe Silvija, danke für das, was du alles möglich gemacht hast. Damit hast auch du uns diesen Tag, in Zeiten von Corona, unvergesslich gemacht.

Silvija: „Ziel erreicht – ihr könnt das auch!“

 

 

 

Teilen:

Share on facebook
Teilen
Share on pinterest
Pin it
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Versenden

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dir auch gefallen:

Wikinger Hochzeit von Doris und Alois

Liebe Bräute und zukünftige Bräute, heute möchten wir euch ein tolles Paar vorstellen, das trotz der gegebenen Umstände eine besondere Hochzeit hatte. Die Rede ist

DER Must-have Newsletter für Bräute

Erhalte kostenlose...

  • Hochzeitstipps
  • Unterstützung
  • Infos