So triffst du richtige Entscheidungen in der Corona-Krise

Share on facebook
Teilen
Share on pinterest
Pin it
Share on email
Versenden
Share on facebook
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email
Richtige Entscheidungen in der Corona-Krise treffen

Was tun?

ABSAGEN, VERSCHIEBEN, REAGIEREN …

Liebes Brautpaar, haltet kurz inne!

Es ist jetzt erst einmal wichtig, die Ruhe zu bewahren und sich nicht, völlig unnötig, verunsichern zu lassen!

Was ist die richtige Entscheidung für euch?

WIR MÜSSEN UND SOLLTEN JETZT ZUSAMMENHALTEN!

Was passiert da gerade?

Hier treffen Ängste eines privaten, finanziellen Verlustes (Brautpaare) und ernsthafte Existenzängste (Dienstleister) aufeinander!

Kommt euch das bekannt vor?

  • Sollen wir jetzt selbst absagen?
  • Wann sollen wir absagen?
  • Was müssen wir bezahlen?
  • Wie hoch sind die Stornogebühren?
  • Was passiert mit unserer Anzahlung?
  • Können wir nur den Termin verschieben, und alles Weitere bleibt wie gehabt?
  • Sollen wir warten, bis die Dienstleister uns kündigen (Stornogebühren entfallen)?
  • Was, wenn wir dieses Jahr keinen Ersatztermin bekommen?
  • Welche Versicherung tritt in Kraft?
  • Unser Dienstleister (oder unsere Location) ist im nächsten Jahr bereits ausgebucht …
  • Was sollen wir tun?

Das sind nur einige wenige Fragen, die Brautpaare derzeit beschäftigen.

In so einer extremen Ausnahmesituation, in der noch keiner so recht weiß, wie es weitergehen wird und wie lange die Situation andauern wird, ist es alles andere als leicht, richtige Entscheidungen zu treffen!

Genau aus diesem Grund gibt es im Moment, meiner Meinung nach, nur eine einzige Möglichkeit, um die richtige Entscheidung zu treffen.

Die Auswahl der richtigen Hochzeits-Dienstleister

Liebes Brautpaar,

denkt bitte kurz etwas zurück:

Was war euch bei der Auswahl eurer Hochzeits-Dienstleister besonders wichtig?

Immer wieder weise ich bei der Hochzeitsplanung darauf hin, auf was bei der Auswahl der Dienstleister zu achten ist. In verschiedenen Umfragen, die ich regelmäßig erstelle, interessiert es mich, was euch Brautpaare bei der Wahl eurer Dienstleister tatsächlich wichtig ist.

Es war NIE der Preis, „Hauptsache günstig“, ganz im Gegenteil!

SONDERN:

Es muss „passen“!

Die Chemie, Sympathie, das Gefühl …

Habt ihr schon erkannt, auf was ich hinauswill?

Ihr habt euch bereits für wunderbare Dienstleister, Locations, Standesämter usw. entschieden. Wieso zweifelt ihr daran, dass es diesen nicht ähnlich geht und sich dort sehr darüber gefreut wird, dass ihr ihnen euer Vertrauen schenkt?

Das ist nicht selbstverständlich – ihr habt da jemanden, der mit Sicherheit trotz seiner privat nicht so rosigen Situation alles tun wird, um für euch die bestmögliche Lösung zu finden.

Es muss nicht immer alles negativ sein oder mit einer Kampfeinstellung erkämpft

und schon gar nicht mit einem Richterhammer entschieden werden!

Wenn nicht jetzt, wann ist dann Menschlichkeit gefragt?

 

Ausnahmen bestätigen die Regel:

Es kann sein, dass ihr dennoch einen Dienstleister habt, der das anders sieht, keinen Ersatztermin anbietet und euch die Stornokosten ohne jegliche Kommunikation einzieht.

Das beweist allerdings nur, dass ihr bereits im Vorfeld eine falsche Wahl getroffen habt. Wieso habt ihr euch für diesen oder jenen entschieden? Denkt einmal darüber nach …

Das nennt man dann „Lehrgeld bezahlen“. Man lernt daraus – und weiter geht’s …

Doch das sollte die absolute Ausnahme sein!

Also:

Gehen wir jetzt einmal davon aus, dass ihr nur tolle Dienstleister gebucht habt, die auch gerade in ungewissen Zeiten stecken und selbst auch noch nicht wissen, wie und vor allem wann es wieder regulär weitergehen kann.

Ich bin nicht nur mit mittlerweile über 1.000 Bräuten, sondern auch mit unzähligen Dienstleistern in Kontakt – das ist und war mir schon immer wichtig.

Auf meine Frage „Wie werdet ihr jetzt auf Absagen reagieren?“ an die Dienstleister kam immer wieder die Antwort:

  • Wir werden das im Sinne aller flexibel handhaben
  • Wir werden eine gemeinsame Lösung finden
  • Wir bleiben in Kontakt und warten gemeinsam ab
  • Wir werden das Beste daraus machen

Seid euch dessen bewusst:

Ihr Brautpaare seid uns Dienstleistern wichtig – unser Job ist in der Regel nicht so wie jeder andere.

Wir lieben das, was wir an Dienst-Leistung anbieten.

Das, was ihr an Herz in eure Hochzeit einbringt, bringen wir in unserem Job mit ein.

Deshalb ist es auch ein „Perfect Match“!

UND DESHALB:

Werden wir eine gemeinsame Lösung finden, sobald sich die Lage wieder stabilisiert hat und wir wissen, wie und wann es weitergehen wird.

Liebe Brautpaare, ihr habt uns Dienstleistern schon euer Vertrauen geschenkt, haltet an diesem fest!

Wir sind zuversichtlich: Gemeinsam werden wir das ganz sicher schaffen und auch gemeinsam für alle die bestmögliche Lösung finden!

Gemeinsam schafft ihr alle Hindernisse aus dem Weg!
Gemeinsam schafft ihr alle Hindernisse aus dem Weg!

Was ist in dieser Krisensituation zu tun?

Meine Empfehlung: Deadline setzen!

Ihr hattet vor, im März/April 2020 zu heiraten? Nehmt eure Kontaktliste zur Hand und kontaktiert eure Dienstleister.

Versucht, eine gemeinsame Lösung zu finden. Seid zuversichtlich und rechnet bitte auch damit, dass nicht gleich alles möglich sein wird, euch neue Steinchen in den Weg gelegt werden könnten und ihr hier noch einmal richtig Zeit und Energie einbringen müsst.

Zum jetzigen Zeitpunkt hätte eure Hochzeit nicht so, wie ihr euch das vorgestellt habt, stattfinden können, deshalb macht das Beste daraus. Ihr seid zu zweit, bewältigt das gemeinsam! Ihr schafft das.

Alle, die erst im Juni 2020 und später ihren Hochzeitstermin haben: Wartet erst einmal die Entwicklung der nächsten Tage und Wochen ab.

Bleibt zuversichtlich, denkt aber dennoch darüber nach: „Was wäre, wenn …?“

Eure Optionen in der Krise

Was gibt es für Alternativen: Was könntet ihr jetzt tun?

Es kommt darauf an, was ihr ursprünglich geplant habt:

  • Standesamt und Hochzeitsfeier
  • Standesamt, kirchliche oder freie Trauung und Hochzeitsfeier

Wenn ihr eine standesamtliche Hochzeit mit anschließender Feier geplant habt, dann ist es natürlich enttäuschend, wenn nicht alle Gäste an der Zeremonie teilnehmen können.

Seid euch bewusst, dass zum jetzigen Zeitpunkt auch die Feier nicht oder nur mit Einschränkungen abgehalten werden kann.

Mein Alternativ-Vorschlag:

  • Heiratet, wenn es euch noch möglich ist, zu zweit oder nur mit Trauzeugen/Familie

(je nachdem, was bei eurem Standesamt noch möglich ist).

Ich weiß, das ist alles andere als das, was ihr euch vorgestellt habt, doch freut euch lieber, anderen ist selbst das nicht möglich. Die Feier wird in diesem Fall auf ein neues Datum verschoben.

  • Ihr verschiebt erst einmal alles auf unbestimmte Zeit. Beachtet, dass der Antrag für die Eheschließung erst 6 Monate im Voraus möglich ist. Mit dem neuem Termin lässt sich dann alles wie gehabt noch einmal neu organisieren.
  • Ihr nutzt die Möglichkeit, soweit es noch möglich ist, jetzt noch standesamtlich zu heiraten, die Feier selbst wird inkl. einer bisher nicht geplanten freien Zeremonie neu geplant. So habt ihr beim neu festgelegten Hochzeitstermin eine Zeremonie-Alternative zum bisher geplanten Standesamt und im Anschluss dann direkt die große Feier!

Übereilt nichts, schlaft noch einmal drüber, besprecht es in Ruhe gemeinsam. Ihr werdet für euch die bestmögliche Alternativlösung finden.

Sollte es euch wichtig sein, zeitnah standesamtlich zu heiraten, schaut, was möglich ist. Rechnet aber mit Einschränkungen.

Spruch

In Kontakt bleiben und zusammen Lösungen finden

Wir alle beobachten die aktuelle Situation weiter, und ich halte euch gerne mit Ratschlägen und Tipps auf dem Laufenden.

Folgt mir dafür auf Social-Media:

Facebook: Meine Hochzeit. Mein Tag.

Instagram: meinehochzeitmeintag

Schaut auf der Webseite, tragt euch auch in den Newsletter ein, so verpasst ihr keinen Ratgeber: www.meine-hochzeit-mein-tag.de

Kommt gerne auch in eine meiner kostenlosen Facebook-Gruppen:

Für Bräute:

Bride Time – Meine Hochzeit. Mein Tag.

Für den Bräutigam:

Bräutigam / Trauzeugen – Meine Hochzeit, Mein Tag.

Für Hochzeits-Dienstleister:

MHMT Dienstleister-COMMUNITY – Event- und Wedding-Branche

Ganz egal, wie aussichtslos die Lage scheint, du und dein Partner werdet diese Herausforderung gemeinsam sicher meistern. Wir alle passen jetzt auf uns und auch aufeinander auf, dann wird auch alles bald wieder gut sein.

Alles Liebe und Gute und vielleicht auch bis gleich in einer der Gruppen.

Ich würde mich freuen!

Herzliche Grüße

Eure Silvija

Meine Hochzeit. Mein Tag. Onlinekurs. Kursinhalte als PDF

Teilen:

Share on facebook
Teilen
Share on pinterest
Pin it
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Versenden

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dir auch gefallen:

Wikinger Hochzeit von Doris und Alois

Liebe Bräute und zukünftige Bräute, heute möchten wir euch ein tolles Paar vorstellen, das trotz der gegebenen Umstände eine besondere Hochzeit hatte. Die Rede ist

DER Must-have Newsletter für Bräute

Erhalte kostenlose...

  • Hochzeitstipps
  • Unterstützung
  • Infos