Lea und Patrick haben zueinander „Ja“ gesagt

Share on facebook
Teilen
Share on pinterest
Pin it
Share on email
Versenden
Share on facebook
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email
Lea und Patrick haben zueinander "Ja" gesagt

Wir möchten euch ein Paar vorstellen, dass sich trotz Corona nicht unterkriegen hat lassen und eine großartige standesamtliche Hochzeit gefeiert hat.

Wir sprechen hier von Lea und Patrick, die am 30.4.2020 ja zueinander gesagt haben. Von den Beiden wissen wir, dass es bis zu diesem Tag nicht immer einfach war. Lea und Patrick mussten sich, wie so viele Paare, mit den derzeitigen Schwierigkeiten auseinandersetzten. So freut es uns umso mehr, dass wir jetzt über ihren gemeinsamen Tag schreiben dürfen.

Bevor es zum großen Tag kam

Lea: „Wie viele andere, so mussten auch wir Lösungen für unseren besonderen Tag finden. Ja, es flossen auch Tränen, die Nerven lagen blank und es herrschte auch so manch angespannte Situation. Tausende Gedanken gingen uns durch den Kopf:

Komplett alles verschieben? Werden wir ohne Schutzmasken heiraten können?

Dürfen unsere Liebsten dabei sein? Wird die Fahrt durch ein anderes Bundesland problemlos möglich sein? Doch trotz der ganzen Ängste, dem Frust und auch der Wut entschieden wir uns das am 30.4.2020 unser größter Wunsch wahr werden sollte“.

Hochzeit trotz Corona-Krise
Hochzeit trotz Corona-Krise

Sportlicher Start in den ersehnten Hochzeitstag

Für Lea und Patrick war es sehr wichtig ihren Tag sportlich anzugehen. In der Früh wurde gleich einmal eine Runde gejoggt, um fit und voller Energie in das Abenteuer-Ehe zu starten. Danach begab sie sich in die professionellen Hände ihrer Schwestern, die sie in eine wunderschöne Braut verwandelten. Patrick wollte sich von seiner Lea überraschen lassen und machte sich getrennt von ihr fertig. Das erste gemeinsame Treffen als Braut und Bräutigam erfolgte vor dem Standesamt. Patrick wartete voller Vorfreude und Aufregung auf seine zukünftige Frau. Als er sie sah, strahlte er über beide Ohren und konnte nur noch sagen: „siehst du aber schön aus“. Das war der Beginn einer unvergesslichen Trauung auf dem Standesamt in Sachsen.

Nach kurzer Zeit war es endlich so weit, die standesamtliche Trauung begann. Dabei sein konnten die Familie und Geschwister des Brautpaares.

Musik ist für Lea sehr bedeutungsvoll und so wurde die Trauung mit mehreren musikalischen Darbietungen untermalt. Es gab sogar ein Überraschungslied von der ganzen Familie. Für einen besonders bewegenden und emotionalen Moment sorgte Leas Schwester. Sie sang für die Beiden den absoluten Liebeslied-Klassiker von Leonard Cohen „Halleluja“. Für Lea war das einer der gefühlvollsten Augenblicke in ihrem Leben. Die ganze Anspannung fiel von Beiden ab und es zählte nur noch die unendliche Liebe, die sie für einander empfinden. Zum guten Schluss wurde diese durch den Standesbeamten besiegelt.

Beim Auszug aus dem Standesamt beglückwünschten alle Gäste das frisch vermählte Paar, mit selbstgebastelten Fähnchen und Blumen. Besonders war, dass unter all den Gästen eine von Leas besten Freundinnen stand. Lea erzählte uns, dass sie nie gedachte hätte eine Freundin an ihrer Hochzeit zusehen. Aufgrund der aktuellen Situation war es eigentlich fast nicht möglich. So war die Freude doppelt so groß als sie ihre Freundin entdeckte.

Nun sollte es auch weitergehen, dass Brautauto stand bereits in den Startlöchern um die frisch Getrauten an ihre nächste Location zu bringen.

Mit Sekt und jeder Menge Luftballons

ging es zum Café von Leas Mutter. Am Vortag gestaltete man mit viel selbstgemachter Dekoration, dass Café zu einer perfekten Hochzeits-Location um. Hier wartete bereits die nächste Überraschung für die beiden Verliebten. Neben Café und Kuchen stand hier auf einmal, eine selbstgebackene Hochzeitstorte von Patricks Schwester in Miniformat. Beim Anschneiden übernahm Patrick die Oberhand. „Nicht schlimm“, sagte Lea: „er hat dafür meinen Nachnamen angenommen.“

Anschließend folgte ein kleines Shooting im Freien. Die Bilder werden das glückliche Brautpaar noch lange an ihren schönen Tag erinnern. Am Ende des Tages wurde noch lecker gegrillt und die Beiden erhielten noch viele Geschenke von Freunden.

Der krönende Abschluss

kam jedoch von Patrick, der seine Lea mit einem romantisch geschmückten Bett überraschte. Beide lagen sich in den Armen und ließen noch einmal ihren Tag Revue passieren. Für Patrick war das einer seiner emotionalsten Augenblicke.

Beide bestätigten uns unvergessliche Augenblicke, viel Liebe und so manches Tränchen.

Alle Bedenken und Ängste waren wie weggeblasen und sie konnten jeden Augenblick genießen.

Lea & Patrick: „Genießt jeden Augenblick, seid glücklich und schenkt eurem Partner ganz viel Liebe und Aufmerksamkeit, dann ist diese doofe „Corona“ auch euch kein Dorn mehr im Auge. Die Liebe zählt und ist wunderbar.

Vielen Dank das wir über eure standesamtliche Hochzeit berichten durften.

Wir wünschen Euch ganz viel Glück und eine große Portion Liebe für Euer gemeinsames Leben.

Lea und Patricks Hochzeit

Teilen:

Share on facebook
Teilen
Share on pinterest
Pin it
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Versenden

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dir auch gefallen:

Wikinger Hochzeit von Doris und Alois

Liebe Bräute und zukünftige Bräute, heute möchten wir euch ein tolles Paar vorstellen, das trotz der gegebenen Umstände eine besondere Hochzeit hatte. Die Rede ist

DER Must-have Newsletter für Bräute

Erhalte kostenlose...

  • Hochzeitstipps
  • Unterstützung
  • Infos